Energiegespräche

Alles Strom? Das Energiesystem der Zukunft

Technisches Museum Wien
Mariahilfer Straße 212, 1140 Wien

  • 12.9.2017 20:30
  • Technisches Museum Wien

Kann Österreich komplett auf Kohle, Erdöl und Erdgas verzichten? Laut einer aktuellen Studie der Stanford Universität ist das möglich: Bis zum Jahr 2050 könnte das Land seine gesamte Energie aus Wasser, Wind und Sonne beziehen.

Bei der Produktion von Strom ist der Anteil der erneuerbaren Energien bereits heute hoch, langfristig ist der Ausstieg aus fossilen Energieträgern realistisch. Weniger positiv ist die Entwicklung bei Verkehr und Transport sowie bei Erzeugung von Wärme. Hier ist der Anteil der erneuerbaren Energien noch sehr gering und auch die Innovationen schreiten deutlich langsamer voran.

Kann es daher zielführend sein, das gesamte Energiesystem weiter zu elektrifizieren? Oder wird dies von selber passieren? Eine entsprechende Diskussion ist notwendig - in den „Energiegesprächen“ sollen einige Aspekte dazu aufgezeigt werden. Heute macht Strom 20 % im Energiemix aus. Ein höherer Anteil am energetischen Endverbrauch wird in Zukunft möglicherweise notwendig sein, vor allem aber ist er machbar. Dabei spielen Technologien aus Österreich eine besondere Rolle.

 

Mit Beiträgen von:

  • Werner Weiss, AEE INTEC
    „Grenzen der mittelfristigen Elektrifizierung des Wärmesektors"
  • Gerhard Wimmer, Keba AG
    „Innovationen für die weitere Elektrifizierung
  • Michael Schubert, Fronius International GmbH
    „Photovoltaik als Versorger des Wärme- und Mobilitätssektors
  • Peter Bauhofer, TIWAG
    „Die Sicht eines österreichischen Energieversorgers

 

Moderation: Herbert Lechner, Austrian Energy Agency