Energiegespräche

Anreizsysteme zur ökologischen Steuerreform

Technisches Museum Wien
Mariahilfer Straße 212, 1140 Wien

  • 10.9.2013 20:30
  • Technisches Museum Wien

Um die ökologische Steuerreform ist es in Österreich – anders als etwa in Deutschland – sehr ruhig geworden. Es bleiben aber nur mehr sieben Jahre Zeit, um die Emissionen so weit zu reduzieren, dass die Klimaziele 2020 erreicht werden.

Welche Mechanismen sind notwendig, um zu einem sparsameren Umgang mit Energie anzuregen, aber gleichzeitig auch Anreize für mehr Beschäftigung zu schaffen und die Wirtschaftlichkeit innovativer Energietechniken zu stärken? Wie können Unternehmen motiviert werden, neue umweltfreundlichere Technologien zu entwickeln?

Eine ökologische Steuerreform könnte Antworten auf diese Fragen geben, allerdings fehlt es am politischen Willen.

Mit Beiträgen von:

  • Markus Gansterer, VCÖ - Mobilität mit Zukunft
    „Das Geld liegt auf der Straße – Wie falsche Steueranreize im Verkehr die Energiewende behindern“
  • Jürgen Schneider, Umweltbundesamt
    „Ökosoziale Steuerreform als Instrument zur Erreichung von Klima- und Energiezielen?“
  • Heinz Högelsberger, Gewerkschaft vida, Teil der Allianz „Wege aus der Krise“
    „Möglichkeiten und Grenzen von Ökosteuern - Vorschläge der Allianz Wege aus der Krise“
  • Reinhard Haas, Energy Economics Group TU Wien
    „Ökosteuern vs. andere energiepolitische Instrumente“


Moderation: Gerhard Hofer, Die Presse