Energiegespräche

Die Umsetzung der europäischen Klimaziele – Herausforderungen und Chancen

Festsaal des Technischen Museums Wien
Mariahilferstraße 212, 1140 Wien

  • 4.6.2019 18:30
  • Festsaal des Technischen Museums Wien

Das Klimaübereinkommen von Paris, welches 2015 verabschiedet wurde, sieht die Begrenzung der globalen Erwärmung deutlich unter 2° C gegenüber dem vorindustriellen Level vor. Dieses Klimaübereinkommen wurde von 195 Staaten unterzeichnet.
Wenn die EU zu ihren Klimazielen steht, so sind spürbare Eingriffe in das Energiesystem in seiner jetzigen Form von Nöten. Auf Nachfrageseite müssen in allen Sektoren signifikante Einsparungen erzielt werden, Effizienz- und Flexibilitätsmaßnahmen getroffen und Energieträgerwechsel forciert werden. Dieser Umbau muss auch auf Aufbringungs- und Infrastrukturseite mitgetragen werden. Der Umstieg auf erneuerbare Energien ist unablässig, um die mittel- und langfristigen Klimaziele zu erreichen.
Wie der Umbau des Energiesystems im europäischen Kontext auf Nachfrage- als auch auf Angebotsseite von statten gehen muss, um die Klimaziele zu erreichen, und was dies auch für den zukünftigen Energieträgermix heißt, wird in den kommenden Energiegesprächen diskutiert. Welche Position Österreich dazu einnimmt und welchen Beitrag es auch liefert, wird ein Vertreter der Erneuerbaren Energien Österreichs darlegen.

Mit Beiträgen von:

  • Helga Kromp Kolb, BOKU Wien
    „Wissenschaft und Politik im Klimaschutz“
  • Sebastian Forthuber, EEG TU Wien
    „Was bedeuten die Klimaziele für die Energienachfrage
  • Frank Sensfuss, Fraunhofer ISI
    „Wind, Sektorkopplung und Übertragungsnetze als Backbone des Energiesystems der Zukunft
  • Florian Maringer, Erneuerbare Energie Österreichs
    „Österreich als Musterschüler bei der Erreichung der Klimaziele?

 

Moderation: Reinhard Haas, EEG TU Wien