Energiegespräche

Im Graubereich der Energie

Technisches Museum Wien
Mariahilfer Straße 212, 1140 Wien

  • 16.9.2014 20:30
  • Technisches Museum Wien

 

Langsam aber sicher wandert der Begriff „Graue Energie“ ins Bewusstsein mündiger KonsumentInnen. „Graue Energie“ bezeichnet dabei jene Energiemenge, die für die Herstellung, den Transport, oder etwa für die Kühlung bei der Lagerung, aber auch für die Entsorgung eines Produktes benötigt wird. Alle Vorprodukte als auch der Energieeinsatz aller Produktionsprozesse werden dabei berücksichtigt. Ökologischer Rucksack, Energieeffizienz, Ökobilanz – wir werden immer häufiger und unter verschiedenen Bezeichnungen mit dieser „unsichtbaren“ Energie konfrontiert, die in praktisch allen Produkten steckt. Das gilt für Lebensmittel und Kleidung genauso wie für Photovoltaikanlagen, Elektroautos und für viele andere Dinge des täglichen Lebens. Bei den kommenden Energiegesprächen widmen wir uns unter anderem den Energetischen Rückzahlzeiten sowie dem Problem der Grauen Energie aus wirtschaftlicher Sicht.

 

Mit Beiträgen von:

  • Gerfried Jungmeier, Joanneum Research
    „Umweltbewertung mit Lebenszyklusanalysen - Methodische Eckpunkte und Fallbeispiele“
  • Heidelinde Adensam, BMWFW
    „Lebenszyklusansatz in der Effizienzrichtlinie und dem Effizienzgesetz“
  • Peter Biermayr, EEG TU Wien
    „Energetische Rückzahlzeiten: Photovoltaik und Solarthermie im Vergleich“

 

Moderation: Bernhard Schmidt, Technisches Museum Wien

-