Energiegespräche

Raumnutzung und Energieverbrauch

Technisches Museum Wien
Mariahilfer Straße 212, 1140 Wien

  • 22.11.2011 19:30
  • Technisches Museum Wien

 

Raumplanerische Maßnahmen haben einen großen und nachhaltigen Einfluss auf den Energieverbrauch. Die Trennung von Wohn- und Arbeitsgebieten verursacht Pendlerverkehr, schrumpfende Naherholungsmöglichkeiten in den Städten potenzieren Stadtflucht und Freizeitverkehr. Die geringe Siedlungsdichte steht sowohl der Erschließung durch den Öffentlichen Verkehr als auch jeglicher Art der Nahversorgung entgegen. Die Folge ist eine Zunahme des motorisierten Individualverkehrs mit steigendem Treibstoffverbrauch. Mangelnde Wohndichte erschwert außerdem die Energieversorgung durch Fern- bzw. Nahwärmenetze und verursacht - im Vergleich zu kompakten Siedlungsformen - ein Mehrfaches an Erschließungskosten.

Im Fokus der kommenden Energiegespräche soll zudem eine Abschätzung der energetischen Effekte unterschiedlicher Siedlungsstrukturen und Bauvorhaben, wie etwa Einkaufzentren oder hochrangige Straßenprojekte sein, sowie die Diskussion von wirksamen Steuerinstrumenten und politisch-gesetzlichen Rahmenbedingungen, die der fortschreitenden Zersiedelung tatsächlich entgegenwirken können.

Impulsreferate

- Christoph Chorherr, Grüner Club im Rathaus, Wien
"Raumplanung: Das unterschätzte Debakel"

 

-  Gerd Sammer, Institut f. Verkehrsplanung Universität f. Bodenkultur, Wien
"Energiezukunft Verkehr - eine zentrale Herausforderung - Problemlage und Lösungsansätze"

 

- Hans Emrich, Emrich Consulting
Energieraumplanung – Ausweg aus der strukturellen Verschwendung"

 

- Friedrich Mair, Abt. 7 Raumordnung der Landesregierung Salzburg
Lenkungsmaßnahmen der Raumordnung - Ziele und Praxis

 

Moderation: Herbert Greisberger (ÖGUT)