Energiegespräche

Sanierungsbremse Wohnrecht?

Technisches Museum Wien
Mariahilfer Straße 212, 1140 Wien

  • 18.6.2013 20:30
  • Technisches Museum Wien

Dem Gebäudebereich kommt für die Erreichung der energie- und klimapolitischen Zielsetzungen eine zentrale Rolle zu. Rund ein Drittel des Endenergieverbrauchs wird für die Bereitstellung von Raumwärme, Warmwasser und Kühlung in Wohn- und Nichtwohngebäuden aufgewendet. Hier gibt es große Einsparpotenziale. Allerdings wird In Österreich im Gebäudebereich zu wenig saniert. Gemäß Energie- und Klimastrategie sollten jährlich 3 % des Gebäudebestands thermisch-energetisch verbessert werden. Schon seit Jahren liegt die Sanierungsrate allerdings nur bei rund einem Prozent.

Im Zuge der Energiegespräche werden einerseits die Potenziale von umfassenden Sanierungen für die Erreichung der österreichischen Energie- und Klimaziele aufgezeigt, andererseits die Standpunkte verschiedener Institutionen und Fachverbände zu Änderungen des Wohnrechts vorgestellt.

Mit Beiträgen von:

  • Michael Klinski, Österreichische Energieagentur
    „Erhöhung der Sanierungsraten: Was können Verbesserungen im Wohnrecht hinsichtlich der Energie- und CO2 Einsparungen bringen?“

  • Eva Bauer, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen
  • Hans Jörg Ulreich, Fachverband Immobilien- und Vermögenstreuhänder


Moderation: Günther Strobl, DER STANDARD

-