Energiegespräche

VERÄNDERT DER ENERGIEAUSWEIS DIE IMMOBILIENMÄRKTE?

Technisches Museum Wien
Mariahilfer Straße 212, 1140 Wien

  • 24.1.2006 19:30
  • Technisches Museum Wien

Mit der Aufnahme des Energieausweises in die EU-Gebäude-Richtlinie
will die europäische Energiepolitik Anreize für eine verbesserte
Energieeffizienz im Gebäudesektor schaffen. Mit dem Energieausweis
koennen Kunden z. B. die zu erwartenden Betriebs- und Heizkosten einer
Liegenschaft abschätzen. Stärken, aber auch Mängel eines Gebäudes
werden für den Kunden transparent. So koennte etwa bei
Wohnungsanzeigen künftig neben Preis, Lage und Groesse ein Buchstabe
zur Bezeichnung der jeweiligen Energiegüteklasse stehen. Der Wert
einer Immobilie koennte stärker davon abhängen, ob das Haus ein guter
"Energieverwerter"oder ein "Energie-Durchhaus" ist.
Aber wie wird der Markt tatsächlich reagieren? Wird der Energieausweis
zukünftige Investitionsentscheidungen beeinflussen? Wird er dazu
führen, dass Bauherren der energetischen Qualität ihrer Projekte
gesteigerte Aufmerksamkeit schenken? Wird der Energieausweis gar die
Modernisierung des Gebäudestandards vorantreiben?
Diese Veranstaltung bietet Vertretern der Baubranche die Gelegenheit,
ihre Sicht der Dinge darzulegen.

Walter Hüttler , Österreichische Energieagentur (Österreichische Energieagentur)

Michael Pech , Vorstandsdirektor Österreichisches Siedlungswerk - Gemeinnützige Wohnungsaktiengesellschaft (Österreichisches Siedlungswerk)

Werner Nussmüller, Nussmüller Architekten ZT Gmbh (nussmüller architekten zt gmbh)

Moderation:

Robert Koch , Chefredakteur des Fachmagazins wohnen plus