Leitfaden für die Methodik, die Annahmen und den zeitlichen Rahmen der wirtschaftlichen Analyse gemäß Annex IX, Teil 2, der Energieeffizienzrichtlinie

  • Started: Oct 2019
  • Expected end: Feb 2021

Members

Dipl.Ing. Bernhard Felber
Dipl.-Ing. Dr. Lukas Kranzl

Project description

Gemäß Artikel 14 Absatz 5 und Absatz 7 lit. c) der Energieeffizienzrichtlinie 2012/27/EU müssen die Mitgliedstaaten Genehmigungskriterien festlegen, die i) gewährleisten, dass Betreiber von Stromerzeugungsanlagen, Industrieanlagen und Fernwärme- und Fernkälteanlagen eine anlagenbezogene Kosten-Nutzen-Analyse durchführen, wenn sie Kapazitäten mit einer thermischen Nennleistung von mehr als 20 MW bauen oder modernisieren wollen oder wenn sie ein neues Fernwärme- und Fernkältenetz planen, und ii) den Ergebnissen einer solchen Kosten-Nutzen-Analyse Rechnung tragen. Die Genehmigungskriterien werden durch Vorgaben für Kosten-Nutzen-Analysen nach Anhang IX, Teil 2 der Energieeffizienzrichtlinie 2012/27/EU präzisiert: Im relevanten Zusammenhang werden die Mitgliedstaaten verpflichtet, „Leitgrundsätze für die Methodik, die Annahmen und den zeitlichen Rahmen der wirtschaftlichen Analyse“ festzulegen.
Zu diesem Zweck wurde die TU Wien vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie beauftragt, auf fachlicher Ebene einen Leitfaden als Unterstützung für die Praxis bereitzustellen.

 

Downloads

Last updated: 05 Mar 2021