Wärmezukunft 2050

Anforderungen an die Gebäudesanierung

  • Finished
  • Started: Mar 2018
  • Ended: May 2018

Members

Project description

Auftraggeber: Gebäudehülle + Dämmstoffindustrie 2050

Angelehnt an das Transition-Szenario im Rahmen der Energieszenarien 2017 erstellte die TU Wien im Auftrag der Erneuerbaren Energie Österreich ein als „Wärmewende“ bezeichnetes Szenario. Die Intention war, einen moderaten Pfad aufzuzeigen, der bis 2050 eine weitestgehende Dekarbonisierung des Endverbrauch-Sektors Raumwärme und Warmwasser erzielt. Bei der Umsetzungsgeschwindigkeit von politischen Instrumenten wurde Rücksicht auf üblicherweise in der Vergangenheit zu beobachtende Fristen und Zeitspannen in politischen Entscheidungsprozessen genommen. Im Fall eines breiten politischen Konsensus‘ wäre eine raschere Umsetzung, z. B. hinsichtlich CO2-Steuern, der Förderung von Gebäudesanierungen oder des Verbots fossiler Energieträger unter bestimmten Voraussetzungen durchaus möglich und im Sinne des maximal verfügbaren gesamten Kohlenstoffbudgets zur Erreichung des Pariser Klimaschutzabkommens anzustreben. Darauf aufbauend wurden im Rahmen der vorliegenden Studie Zusatzauswertungen durchgeführt, die die Bedeutung der thermischen Gebäudesanierung für die Erreichung der Energie- und Klimaziele im Fokus haben.

Downloads

Last updated: 16 Sep 2016