WuK

Wärme- und Kältestrategie

  • Finished
  • Started: May 2010
  • Ended: Jul 2013

Members

Dipl.-Ing. Dr. Lukas Kranzl
Dipl.-Ing. Dr. Andreas M√ľller

Project description

Die Komplexit√§t des W√§rme- und K√§ltebereichs erfordert angepasste Ma√ünahmen, um wirksame und zugleich √∂konomisch g√ľnstigste Verbesserungen hin zu der angestrebten Reduktion von CO2-Emissionen zu gelangen. Unterschiedliche Ans√§tze stehen zur Verf√ľgung wie die Reduktion des Bedarfs (z.B. durch D√§mmma√ünahmen im Geb√§udebereich), die Erh√∂hung der Effizienz (z.B. durch den vermehrten Ausbau von KWK in Verbindung mit W√§rmenetzen und Abw√§rmenutzung in der Industrie) oder den verst√§rkten Einsatz erneuerbarer Energien zur Bedarfsdeckung. Letztlich muss es Ziel sein, den in Summe gr√∂√üten Effekt pro eingesetzten Geldmitteln zu erreichen ‚Äď dies gilt f√ľr den einzelnen Investor ebenso wie auf volkswirtschaftlicher Ebene. Welche Gewichtung Investitionen und laufende Kosten dabei erhalten, h√§ngt stark von den Randbedingungen im Einzelnen ab (Art der Finanzierung, Aufkommender f√ľr Betriebsaufwendungen, Laufzeiten usw.). Dabei ist jedoch generell zu ber√ľcksichtigen, dass Investitionen in der Regel f√ľr lange Zeitr√§ume von 20 Jahren und ‚Äď insbesondere bei baulichen Ma√ünahmen ‚Äď deutlich dar√ľber get√§tigt werden.

Das Vorhaben soll dem Auftraggeber BMU eine umfassende Hilfestellung liefern, um die Wirkung von Politikma√ünahmen ‚Äď sowohl ordnungsrechtliche Ma√ünahmen als auch Ma√ünahmen im Bereich von Finanzierung und F√∂rderung sowie weiterer Ma√ünahmen wie Informationskampagnen, Ausbildung, Weiterbildung usw. ‚Äď abzubilden, die auf den W√§rme- und K√§ltebereich Einfluss nehmen. Damit sollen ein Werkzeug sowie Handlungsempfehlungen zur Verf√ľgung stehen, die es erlauben, Politikma√ünahmen so zu justieren, dass die oben genannten Ziele der Bundesregierung erreicht werden.

Konkrete Einzelziele des Vorhabens, die zum oben formulierten Gesamtziel beitragen, sind:

  • Erstellung einer vollst√§ndigen √úbersicht √ľber Stand des W√§rme- und K√§ltebereich hinsichtlich der Entwicklung der sektoralen Nachfrage, der verwendeten Energietr√§ger, der Nutzer und der verwendeten Wandlungstechniken
  • Beschreibung der existierenden und m√∂glicher neuer Wandlungstechniken einschlie√ülich einer Prognose der technischen Entwicklung (Kosten, Performance)
  • Darstellung der relevanten Akteure des W√§rme- und K√§ltemarktes mit ihren jeweiligen Interessen und Zahlungsbereitschaften als Basis f√ľr die energiewirtschaftliche Modellierung
  • √úbersicht und Bewertung der bekannten und m√∂glicher neuer Ma√ünahmen zur Stimulierung von Investitions- und Nutzungsentscheidungen (Politikma√ünahmen, Finanzierungs- und F√∂rderprogramme, Informationskampagnen, Aus- und Weiterbildungsprogramme)
  • Detaillierte quantitative Modellierung des W√§rme- und K√§ltebereichs durch Zusammenf√ľhrung und teilweise Erweiterung existierender makro-√∂konomischer Modelle f√ľr die zentralen Sektoren des W√§rm- und K√§ltebereich
  • Durchf√ľhrung gezielter Untersuchungen zur Abbildung unterschiedlicher B√ľndel von Ma√ünahmen (Szenarienrechnungen), die zu einer quantitativen Aussage f√ľr die Zusammensetzung der verwendeten Energietr√§ger, der gekoppelten CO2-Emissionen und der resultierenden √∂ffentlichen und privaten Aufwendungen f√ľr das Jahr 2020 und dar√ľber hinaus f√ľhren
  • Vorschlag einer integrierten W√§rme- und K√§ltestrategie mit konkreten Handlungs¬¨anweisungen und Vorschlag von Ma√ünahmenpaketen
  • Erstellung eines abgeleiteten Rechenmodells, das ‚Äď ausgehend von der detaillierten, umfangreichen Modellierung ‚Äď eine begleitende Erfolgskontrolle von Ma√ünahmen erm√∂glicht

Last updated: 05 Jul 2010